Vapozon

Die Bezeichnung Vapozon gehört zu den fachspezifischen Synonymen, welche innerhalb der Bereiche Kosmetik, Wellness und Beauty zu den grundlegenden Begriffen gezählt werden. Hinter der Bezeichnung Vapozon verbirgt sich eine spezielle Vorrichtung, welche eine wichtige Bedeutung innerhalb der kosmetischen Gesichtspflege besitzt und daher in fast allen gut ausgerüsteten Kosmetik- und Schönheitsstudios die grundlegenden technischen Ausstattungen komplettiert. Ein Vapozon stellt derzeit eine Standardausrüstung in einem Kosmetikstudio dar und kann in abweichenden Gerätevarianten genutzt werden. Die modernen und innovativen Geräte werden aufgrund ihrer verbesserten und universelleren Gebrauchseigenschaften vielfach in Form von kombinierten technischen Funktionseinheiten angeboten. Innerhalb der apparativen Kosmetik ist ein Vapozon ein bedeutsames technisches Arbeitsmittel. Interessant sind in diesem Bezug die sogenannten Kombinationsbedampfer, welche als Vapozon eine Abgabe von ionisiertem Wasserdampf in Einheit mit einem Wasserdampf aus einem Kräutersud oder als Kombinationsgeräte eigens für die Oberflächendesinfektion der Haut realisieren können.
Das Vapozon wird benötigt, um die überaus empfindliche Haut im Gesicht von Verunreinigungen und Hautunreinheiten sowie störenden Schüppchen zu befreien. Das Vapozon wird während seiner Funktion mit einem sanften Dampfbad verglichen, welches durch verschiedene technische Details unterstützt wird. Beim Vapozon wird hauptsächlich angenehm warmer Dampf eingesetzt, der durch einen leichten Druck aus geeigneten Düsen austritt und bewirkt, dass sich die Hautporen erweitern. Zu vergleichen ist das Wirkprinzip eines Vapozons mit feuchtwarmen Tüchern oder sogenannten erwärmten Kompressen.

Der Einsatz eines Vapozon erfolgt ganz professionell immer dann, bevor eine Schönheitsbehandlung vorgenommen werden soll. Durch die schonende Einwirkung des Dampfes, der ganz angenehm aus einer oder mehrerer feiner Düse auf die Haut gepustet wird, lösen sich die abgestorbenen Schüppchen der Haut. Aus diesem Grund stellt ein Vapozon eine praktische und sinnvolle Vorrichtung dar, die hautentspannend und vorbereitend auf die weitere Anwendung wirkt. Gerade bei der Hautpflege im kosmetischen Bereich ist es wichtig, dass eine entsprechend effiziente und reizarme Vorbereitung der Gesichtshaut umgesetzt werden kann, denn diese ist die Basis für die Intensität und die erzielbaren Resultate bei der weiteren Behandlung. Meist werden zur Gesichtspflege gehaltvolle Substanzen eingesetzt, die ihre volle Wirkung erst nach dem Einziehen in die verschiedenen Hautschichten erreichen. Dies geschieht dann ganz optimal, wenn die Poren etwas geöffnet sind und abdeckende Hautschüppchen beseitigt wurden.


Fachlich versierte Kosmetiker, Wellness- und Beautyexperten schätzen das Vapozon, denn es trägt dazu bei, dass gerade die so wichtige Tiefenreinigung spezieller Hautschichten verstärkt durchgeführt werden kann. Der austretende Dampf ist lediglich leicht erwärmter Wasserdampf und wird durch die Düsen gleichmäßig und kontinuierlich auf dem Gesicht auch in faltenreiche und schlecht zugängliche Zonen verbracht. Die Anwendung mit Vapozon kann jedoch nach Belieben und nach Notwendigkeit verändert werden. In diesem Zusammenhang ist es möglich, das Gerät nicht nur mit unverfälschtem Wasser zu beschicken, sondern Vapozon gleichsam mit die Haut beruhigenden Substanzen wie Kamille, ätherische Öle oder Extrachten aus der Lindenblüten zu verfeinern. Aus diesem Grund wird Vapozon vielfach auf dem Gebiet der Wellness als entspannungsfördernd nicht nur für die Haut, sondern gleichsam für die Seele verwendet.


Gegenwärtig ist es so, dass Vapozon im Gegensatz zur Vergangenheit immer häufiger mit gesunden und äußerst heilsamen Kräuterzubereitungen versetzt wird. Vor einiger Zeit war es üblich, dass bei der Benutzung von Vapozon Ozon austreten konnte, um die Haut zusätzlich mit reinem Sauerstoff zu versorgen. Ein enger Bezug besteht deshalb auch zwischen der Bezeichnung Vapozon und Ozon. Außerdem wird ein Vapozon im umgangssprachlichen Gebrauch häufig als Bedampfungsgerät bezeichnet. Die grundsätzliche Wirkungsweise eines Bedampfungsgerätes basiert auf der Erhitzung von Wasser. Das Wasser, entweder destilliertes oder Leitungswasser, verdunstet und der Wasserdampf zieht an einer Quarzlampe vorbei. Aus dieser tritt UV Licht aus und verwandelt den zweiwertigen Sauerstoff in dreiwertiges Ozon. Auf diesem Wirkprinzip arbeiten insbesondere solche Geräte der Kategorie Bedampfer, die unmittelbar für die Bedampfung mit Ozon als Kombinationsvorrichtungen konzipiert sind. Hoch moderne Geräte funktionieren sogar mit einer zusätzlichen Aussendung von farbigem Licht, was eine besonders angenehme Wirkung auf die Psyche hat und nach Wunsch verändert werden kann. Neben all diesen Aufgaben kann sich der Vapozon hervorragend eignen, um die Haut schonend und tief zu desinfizieren, wenn entsprechende Substanzen beigegeben werden.

Nicht für alle Hautzustände ist das Vapozon ein geeignetes Hilfsmittel, denn bei einigen Hautirritationen ist dessen Anwendung eher kontraindiziert. Dies sind neben den sogenannten Teleangiektasen alle Hautbeeinträchtigungn mit einem entzündlichen Verlauf, offene Wunden, die Rosazea und der Sonnenbrand. Darüber hinaus wird der Bedampfer nicht eingesetzt, wenn es sich um Herpes simplex, Hautstörungen durch die Einwirkung von Cortison, Hautallergien oder um Verletzungen und empfindliches Narbengewebe handelt. Hochfrequenzgerät